45 Gedanken zu „Themenwünsche

  1. Ihr macht einen tollen Podcast, vielen Dank für all die Anregungen!
    Eine Ausgabe über Wildgerichte fände ich sehr interessant.

    Weiter frohes Schaffen!

  2. Ahoi

    erstmal, ein wundervoller Podcast den Ihr da macht.

    Ich war vor kurzem bei einem Burgerbrater meines geringsten Misstrauens und hab mir dort so ein leckeren Eisshake geholt. Jetzt bin ich total heiß drauf mir nen Mixer zu kaufen und sowas selbst zu machen. Vielleicht wäre das ja in der Sommerzeit jetzt auch ein gutes Thema für euch. Wie mache ich ein leckeren Eisshake und was für Küchengeräte eignen sich dafür.

    Grüße und guten Hunger.

  3. Hallo ihr lieben Podcaster,

    ein schönes Thema wäre wirklich (vom vorigen Kommentar) Milchshakes oder erfrischende Getränke für den Sommer.
    Ich würde mir ein Podcast über Brot oder Brötchen wünschen.

    Viele Grüße
    Marcus

  4. Hallo zusammen,

    Erstmal danke für die tollen Folgen bisher und auf das noch viele Folgen folgen werden.
    Mich würde das Thema Aufbewahrung (richtig Einfrieren, Einkochen, trocknen, Vakuum, …) bzw. „Haltbarmachen“ interessieren. Vielleicht könnt ihr da mal was machen.

    Danke und Gruß
    Marc

    • Falls das Thema Einfrieren mal zum Zuge kommen sollte: wie steht es denn mit dem Tiefkühlfisch? Wie bereitet man ihn ab besten zu, damit er als Alternative zum frischen Fisch (geschmacklich) mithalten kann?

      … übrigens ist Culinaricast daran schuld, dass ich wieder sehr viel mehr koche !

  5. Hallo!

    Ich meine in der Muschelfolge spracht Ihr über einen angedachten Calamari + Aioli Beitrag. Bitte nicht vergessen! …mmmmh.

  6. Hallo Sven,
    ich habe von deinem Podcast durch WRINT erfahren und bin gerade dabei all deine Folgen durch zu hören. Ich lebe seit 6 Jahren in Österreich und beim Thema Rahm- und Jägerschnitzel rümpfen die Österreicher immer die Nase, da man ein Schnitzel nie mit Soße isst!
    Mein Themenwunsch ist die österreichische Küche! Interessant sind hierbei die Spezialitäten der jeweiligen Bundesländer. Ich wohne in Graz und dort wird viel mit Kernöl gemacht.

    Lg Nicole

  7. Einen wirklich herrlichen Podcast macht ihr da. Ich hätte da nach dem aktuellen Milchreisrezept mal für alle Freunde der Süßspeisen die Idee der Biersuppe, welche mit Malzbier, Zucker und Mehl zubereitet wird.

    Liebe Grüße,
    Matthias

  8. Hallo, euer Podcast ist wunderbar und hilft mir unheimlich um für die Familie wat Vernünftiges auf den Tisch zu bringen.
    Außerdem ist es schön im hohen Norden ein bisken sauerländisch zu hören, da bin ich nämlich geboren und teilweise aufgewachsen.
    Hier noch ein Themenvorschlag: Ich habe beim Braten im Wok immer das Problem, das da nichts knusprig wird, sondern die Konsistenz wässrig bleibt. Da ist immer Gemüse mit drin und irgendwas mache ich da falsch.
    Es wäre klasse, wenn ihr da irgendwann einen Tip hättet, wie es richtig geht.

    Macht weiter so und Grüße, Sanna

    • Wenn Du im Wok kochst nimm am besten das Fleisch nach dem Braten raus und leg es beiseite, mach das Gemüse und die Soße, richte es an, und dann erst gibst Du das knusprige Fleisch obendrauf. Sobald Du Fleisch und Gemüse zusammen im Wok machst ist zu viel Wasser dabei als das es knusprig bleiben könnte.

  9. Nachdem ich gerade gestern „Hitze“ von Bill Buford fertig gelesen habe (danke für die Empfehlung!) würde ich wirklich gern einige Tips für weitere Kochbücher ohne Rezepte hören!

  10. Ich würde gerne ein tiefes Eintauchen in das Thema Kückenkräuter sehen.

    – Welche kann ich zu Hause (wann?) anbauen, wenn ich Fenster (wo?), Terasse oder nen Garten habe
    – Wie trockne ich sie
    – Welche Kräuter eigenen sich für welche Gerichte? Um mal weiter über den Basilikum/Kräuter-der-Provence-Teller zu blicken

    🙂

    • Guter Themenvorschlag!

      Welche Kräuter sind getrocknet besser oder eher frisch.
      Oder welche Version eignet sich für was besser.
      Wirklich ein sehr spannendes Thema.

      Was ich auch sehr cool finden würde, wäre das Thema Wok.
      Also noch nicht mal dadurch gleich asiatische Küche, sondern kochen mit dem Wok allgemein. Es ist ja wirklich eine Allroundwaffe.

  11. Ich würde gerne mal was über die Haltbarkeit von Lebensmitteln erfahren. Was kann man wie lange im Kühlschrank stehen lassen bzw. wie lagere ich was am besten.

    Mach bitte weiter so. Dein Podcast ist klasse 🙂

  12. Warum gibt es in Restaurants fast nie Nudeln als Beilage?
    Mal abgesehen von Spätzle.

    Fett, Öl, Schmalz, Butter, Sonnenblumenöl, Rapsöl, Olivenöl, Margarine, …. Was nimmt man wann, und warum, und was kann man immer nehmen?

    Mach weiter so !!!

  13. Da mein Mann abstinenter Alkoholiker ist: Ideen, um Alkohol (Sherry in Chinagerichten, Wein in der Bratensoße etc.etc.etc.) zu ersetzen!!!

  14. Leider ist Kochen ein zeitintensives Hobby, besonders wenn man ein Gericht die ersten ein/zwei Male macht und alles richtig in Ruhe lernen will. Oft merke ich dann hinterher, dass ich hätte schneller sein können, z.B. weil ich den Ablauf nicht optimal getimed habe oder weil ich am dritten Tag hintereinander das selbe Gemüse andünste, was ich auch einmal hätte tun können und dann portionsweise auftauen.

    Daher fände ich mal eine Folge zum etwas abstrakten Thema Koch-Abläufe gut.

    Mögliche Fragen als konkretere Anregung:

    – Wie koche ich möglichst zeiteffizient?
    – Durch welche Vorbereitungen kann ich Zeit sparen?
    – Was kann man gleichzeitig tun? Welche Dinge sollte man lieber nicht nebenher tun sondern mit voller Aufmerksamkeit?
    – Wie behalte ich während des Kochens Übersicht und Kontrolle?
    – Welche grundlegenden Vorkehrungen am Anfang helfen einen kühlen Kopf zu bewahren?

  15. Moin, und erstmal vielen dank für die ganzen Tipps.
    Ich hätte noch mal einen Wunsch für ein Thema, welches zwar am Rande schon mal erwähnt wurde, ich mir aber noch ein bisschen mehr im Detail wünschen würde.
    Da ich fast täglich für meine Familie (inkl. Kind von 3 Jahren) koche würden mich ein paar Tips fürs Kochen für und auch mit dem Kind interessieren. Also inwieweit kann man Gerichte generell kindergerecht gestallten und worauf ist generell bei Kindergerichten zu achten?
    Ich hoffe, dieses Thema findet noch weitere Interessenten und wünsche in diesem Sinne noch alles Gute.
    \Jan

  16. Ich würde mir einen Podcast zum Thema HotDogs wünschen. Das ist zwar auf den ersten Blick nicht besonders anspruchsvoll, doch steht man immer (Thema Kinder + Geburtstage, etc) vor der Herausforderung eines wirklichen leckeren Hot Dogs und endet (ich jedenfalls häufig) vor fürchterlicher Fertigware.

    Danke und Kompliment noch mal zu Eurem Podcast.

  17. Hallo….

    der Culinaricast ist echt wundervoll und gut gemacht, bitte unbedingt weitermachen und mehr Folgen produzieren.

    Mein Themenvorschlag wäre die spanische Küche ( Tapas, Paella etc)

    Beste Grüße aus Spanien…

  18. Hi Sven,

    danke für den Tipp mit der Fetten Kuh in Köln. Waren neulich Freunde dort besuchen und haben die dorthin geschleppt. Es war wirklich super lecker. Deshalb mein Themenwunsch: Wie macht man diese leckere Mayonnaise? Mein erster Versuch mit Estragon Senf und Sonnenblumenöl ist grandios gescheitert. Im 3. Versuch war damit die Konsistenz richtig, der Geschmack aber aufgrund des Öls und der Senfart immer noch für die Füße.

    Für dich als Kartoffelspalten-Fan vlt. noch eine Option: Die Kartoffelspalten vor dem Backen in Salz, Öl und Semmelbröseln schwenken. Dadurch kriegen sie noch ein bisschen mehr Geschmack und die Farbe ist noch ansprechender.

    Noch ein Tipp aus deiner (meiner alten) Heimat: Keine Burger, aber extrem leckeres Rind gibt’s in Bad Salzuflen in Walter’s Pharmacy, mit eigenem Raum zum Fleisch altern (schön mit Sichtfenster für die Gäste). Solltest du mal ausprobieren, falls nicht schon bekannt.

    Ansonsten weiter so und schöne Grüße 🙂

    Jan

  19. Hallo Lieber Sven.
    Letztens gabs bei Oma mal wieder Forelle. Das schmeckt ja echt gut aber ich hab immer das Problem, dass ich unheimlich viel nachpulen muss.
    Kannst du mal Bitte ein Video machen, wie man die Gräten richtig entfernt? Was ich in der Hinsicht auch gern wüste ist, wann der perfekte Zeitpunkt ist die Gräten zu entfernen. Wen der Fisch noch roh ist oder erst am Schluss?
    Vielen Dank,
    Eric

  20. Erstmal meinen Glückwunsch zu den tollen Podcast. Als Themenwunsch hätte ich mal den originalen rheinischen Sauerbraten. Lt. Udo Pollmer gehört dieser aus Pferdefleisch gemacht. Würde er aus Rindfleisch bestehen, wäre es Etikettenschwindel. Passt zu den derzeitigen Fleischskandalen 🙂

  21. Toller podcast, bin auch über irgeneinen anderen Podcaster auf Euch gekommen, weiß leider nicht mehr wer, kann aber gut Holger von WRINT gewesen sein. Mich würde das Thema Brot interessieren. Kochen geht bei mir ganz gut, vor allem weil man zwischendurch mal probieren kann aber Brot wird immer hart oder ist innen nicht richtig durch auch wenn ich alles genau nach Rezept mache. Da die Qualität des Bäckerbrotes immer mehr nachläßt – zumindest in meiner Gegend – wäre es toll, sein eigenes Brot backen zu können.

  22. Ich bin durch die Lateline auf diesen wirklich interessanten Podcast gestoßen.
    Hat sich offenbar gelohnt mal abends Radio zu hören.

    Was mir sofort auffällt, mit welcher Leidenschaft, Euphorie, Freude und Spaß das Thema Essen behandelt wird.

    Das motiviert wirklich, sich mal ein paar Rezepte hier rauszupicken und „drauf los“ zu werkeln.

    Ein paar Themenwünsche habe ich auch noch auf Lager.

    Und zwar würde ich mir auch mal nen Exkurs wünschen, der das Thema gesunde Ernährung thematisiert. Nein, ich erwarte keine hochwissenschaftlichen Abhandlungen, sondern vielleicht eher so Motivationshilfen, wie man trotzdem abnehmen, aber dann doch abwechlungsreich, schmackhaft Essen zubereiten kann das einem nach dem 3. Tag kürzertreten nicht gleich wieder aus den Ohren kommt. auch damit im Zusammenhang fände ich interessant, welche Kniffe ihr kennt um zb. den Energiegehalt von Speisen durch geschickte Zutatenwahl zu senken. zb. ein Ersatz für die mächtige Sahne oder ein kohlenhydratreduzierter Kartoffelersatz? oder sowas in der Art.

    Ich will nicht den Eindruck erwecken, als sei ich ein Kalorienzähler und Permanentrechner… nene, ich will einfach etwas bewusster Energie meinem Körper zuführen und versuchen darüber etwas mehr Kontrolle zu erlangen.

    Auch das Thema „wie bewahre ich xy auf“ fände ich klasse.
    zwiebeln, brot, knoblauch, frische kräuter und all sowas…

    vielleicht lässt sich ja etwas von den Vorschlägen verwerten.

  23. Moin Sven und Oliver,

    macht Spaß, Euer Podcast. Außerdem erinnert mich Euer Idiom so schön an meine lippische Heimat, die ich vor langer Zeit verließ.
    Mein Themenwunsch: Die Küchensprache. Warum reden Köche anders als alle anderen Menschen, warum werden französische Worte nicht französisch ausgesprochen, warum schneidet man „auf“ Streifen und Scheiben usw.
    Nennt mich nicht Sprach-Nazi, bitte! Auch Fernsehköche schalten bei diesem Thema regelmäßig auf stur – nach dem Motto: Ist doch egal, Hauptsache, es schmeckt!
    Ich finde auch, daß das die Hauptsache ist. Aber der Normalbürger / Hobbykoch kann schon irritiert sein – ich bin`s jedenfalls…

    Ansonsten: Weiter so!

  24. Wann kommt der zweite Kochbuch-Teil? Ich warte schon gespannt darauf! Der erste Teil hat mir sehr gut gefallen. Ich habe einige der genannten Kochbücher danach getestet, fand es aber auch im allgemeinen sehr interessant.
    Weiter so! Ich mag Culiaricast!

  25. Hi Sven,

    solltest du mal nach Essen kommen, gibt es hier einen fast einmaligen Metzger, der bestimmt eine Podcastfolge wert ist. Es handelt sich um die http://www.metzger-gronau.de/ . Die Themen könnten sein: die Nachhaltigkeit, NRWs beste Fleischwurst, Resteverwertung und noch mehr. Meine Freundin hatte dort eine Frage und schon am Telefon hätte man eine ganze Folge aufnehmen können.

    Grüße
    David

  26. Hallo Sven,

    da du vor Kurzem das Thema Pfannen hattest, wie wäre es mit einer Folge zum Thema Schnellkochtöpfe (oder besser die Zubereitung in Schnellkochtöpfen)? Ich habe mir vor kurzem einen Schnellkochtopf gekauft um unter der Woche auf die schnelle Speisen wie Gulasch oder echte Hühnerbrühen zu zubereiten. Allerdings sind die bisherigen Ergebnisse eher ernüchternd. Die Hühnersuppe ging zwar, aber der Gulasch war irgendwie… schwammig und so gar nicht vergleichbar mit dem Gulasch den ich ansonsten stundenlang köcheln lasse. Liegt es in der Natur der Sache, dass das Ergebnis nicht wie erwartet/gewohnt ist, oder mache ich was falsch? Ist der Schnellkochtopf eine echte Alternative zur „normalen“ Zubereitung oder muss man (zuviele) Kompromisse eingehen?

    Gruß Matthias

  27. Hallo Sven,
    witzig dass der Beitrag vor mir genau mein Anliegen aufgreift. Danke an Matthias. Ich habe einen Schnellkochtopf vermacht bekommen und meistens ist das Essen dann schnell verkocht 🙁
    Habe bisher vorrangig Gemüse versucht (Kind bekochen, Zeit sparen…) – Nur Karoffeln und Reis klappen bisher ganz gut.

    viele Grüße
    Flo

  28. Hallo zusammen,
    erstmal vielen Dank für die vielen interessanten Folgen eures Podcasts. Ich höre euch immer Sonntags morgens bei meinen „langen Läufen“ während des joggens und hole mir den Apptit für das sonntägliche Mahl. Es gibt nichts entspannenderes. Aktuell stehen wir vor dem Kauf eines neuen Bräters, welcher auch für Induktionsherde geeignet ist. Daher die Frage nach einem geeigneten Modell. Muss es ein Le Creuset (was haltet Ihr denn generell von solchen Marken wie Le Creuset (hoher Preis = gute Qualität?)) für 380€ sein, oder habt Ihr einen anderen Tipp für uns?
    Vielen Dank und viele Grüße aus Mainz!
    Anja & Marc

  29. Hallo, erstmal ein großes Lob. Bin über wrint auf Dich gestoßen und das Rezept für Geschnetzeltes war schon mal super. 🙂 In der längeren China-Folge schwärmst du am Ende von deiner Erdnuss-Sauce………. Her damit! 😀
    weiter so und lieben Gruß

  30. Ich habe gerade die 2 Folgen über Kochbücher nachgehört und warte nun gespannt auf eine 3. wann kommt denn mal wieder eine?
    Bis dahin werde ich viele andere Folgen nachhören 🙂

  31. Hallo Sven,

    durch deinen hervorragenden Podcast haben sich meine Kochkünste um ein Vielfaches verbessert. Besonders von meinem Geschnetzelten schwärmen meine Gäste nur so, seit ich die entsprechende Folge des Culinaricast gehört habe.

    Ich bin ein großer Steak-Fan. Nach dem ich allerdings einige Male bei der Zubereitung gescheitert bin, esse ich es ausschließlich Auswärts. Hättest du nicht mal Lust eine Folge über Steaks zu machen? Könnte man sicher einiges drüber erzählen.

  32. Da Zeit und das Geld ja im Allgemeinen recht knapp ist wären ein paar Anregungen gut, wie man aus einmal Kochen an Folgetagen die Reste geschickt verwerten kann. Damit meine ich nicht Resteküche im Allgemeinen, sondern eine geplante Folge von Gerichte in der man auf die geplanten Übermengen aus dem Vortag zurückgreift. So gibt es bei uns beispielsweise mit den „Resten“ der Bolognesesoße zeitnah eine leckere Lasagne, nach der Hühnersuppe mit Nudeleinlage folgt ein Frikassee aus dem Fleisch des ausgekochten Huhns, aus den Resten der leckeren Kokos-Curry-Suppe (aus Folge 106) überbacken wir einen Fisch im Ofen, mit den Resten von Pellkartoffeln gibt’s am nächsten Tag Bratkartoffeln, etc… Ich denke das Prinzip ist klar.
    Mein Themenvorschlag für eine Sendung ist also die, ich nenne es mal: Staffelküche. 🙂

  33. Hallo,

    ich finde deinen Podcast super 🙂
    Ich koche sehr gerne und würde mal sagen, dass ich zu der Jugend gehöre, die noch halbwegs ohne Tütenzauber kochen kann. 🙂 Dank gewisser Seiten (Fix ohne Fix) und auch deinem Podcast.
    ABER mein Problem sind teilweise die Sossen. Da greife ich dann doch auf „Tüte auf, umrühren, kochen fertig“ zurück. Bolognese ist kein Problem. Genauso wie allgemein eine Tomatensosse. Schwierig ist dann eine einfache Kräutersosse. Oder eine Gemüsebrühe, oder Bratensosse herstellen. Geflügelbrühe bringt durch das Fleisch bereits genug Geschmack aber bei Gemüsebrühe…. naja.
    Ich weiß was ich für Zutaten brauche (Zwiebel, Porree, Möhre, Liebstöckel, Sellerie, Petersilienstengel, Lorbeer evtl Pfeffer Salz) aber irgendwie schmeckt es doch zu lasch, und ich möchte nicht tonnenweise Salz in die Suppe schütten.
    Vielleicht könntest du ja darüber mal eine Sendung machen.

    Die anderen Ideen ala „Wie Koche ich Step by Step, um Zeit einzusparen“

    Gruß
    Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.