Honigkuchenherzen – ein Rezept aus der Weihnachtsbäckerei

Dieses Rezept ist simpel und schnell zubereitet. Es reicht für etwa 50 Herzen die ihr bestes Aroma nach etwa 4 Wochen in der Keksdose erhalten.

Zutaten

  • 125 g Honig
  • 125 g brauner Zucker
  • 75 Butter Mehl
  • 1 Ei
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 EL Lebkuchengewürz

Zubereitung

  1. Butter, Zucker und Honig in einem kleinen Topf unter rühren erwärmen, bis sich die Zuckerkristalle aufgelöfst haben.
  2. Abkühlen lassen und dann das Ei hinzugeben. Gut verrühren
  3. Die restlichen Zutaten mit der Butter zu einem glatten Teig verkneten
  4. Der Teig wird auf etwa 5 mm Stärke ausgerollt und ausgestochen
  5. Bei 160 Grad Umluft in der mittleren Schiene etwa 12 Minuten backen, anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen

Abwandlungen

Die Herzen können mit allerhand Leckereien verziert werden, etwa Schokolade, Streuseln, Zuckerguß oder Schokolinsen.

Gewürzplätzchen


Flattr this

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 1 gestr. Tl Backpulver
  • 1 Ei
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • abgeriebene Schale einer halben Zitrone
  • 125 g Margarine
  • 75 g gemahlene Nüsse (Wall- und/oder Haselnuß)
  • 1 gestr. Tl Lebkuchengewürz

Zubereitung

  1. Siebe das Mehl und das Backpulver auf eine Arbeitsfläche
  2. In die Mitte des Haufens drückst Du eine Mulde, in die Du nun das Ei, den Zucker, den Vanillinzucker sowie die Zitronenschale gibst
  3. Verteile die Margarine in Flöckchen auf dem Rand des Mehls
  4. Gib die Nüsse sowie das Lebkuchengewürz in die Mulde.
  5. Jetzt knetest Du von außen nach innen aus dem ganzen schnell einen Mürbeteig. Knete ihn daher also nur so kurz wie nötig.
  6. Gib das ganze in einen Gefrierbeutel und gönn dem Teig 30 Minuten Pause im Kühlschrank
  7. Anschließend wird der Teig auf etwa 3-4 mm Dicke ausgerollt und mit Plätzchenausstechern ausgestochen oder mit einem Messer in Form geschnitten
  8. Nach 10 – 15 Minuten im auf 180 Grad vorgeheiztem Umluftofen sind die Plätzchen dann fertig und können, nach dem sie ausgekühlt sind, beliebig dekoriert werden.

Die Teigmenge reicht für gut 2 Backbleche. Für die Verzierung ist fast alles denkbar: Kuvertüre, Zuckerguß sowie PErlen, Streusel, Belegkirschen, Nüsse etc.

Mürbeteig – Grundrezept zum Ausrollen


Flattr this

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 200 g Butter, streichfähig
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei

Zubereitung

  1. Sieb das Mehl auf Deine Arbeitsfläche und drücke in die Mitte eine Mulde
  2. Gib das Ei und den Zucker in die Mitte und vermische dies, aber noch nicht das Mehl.
  3. Jetzt knetest Du die Butter in die Eier-Zuckermischung. Anschließend aber nicht die Hände waschen, es geht gleich weiter.
  4. Nun hebst Du von außen Mehl unter die Buttermischung, kneten solltest Du das ganze aber nicht.
  5. Wenn das ganze eben so anfängt zu binden, drück das ganze zu einer Kugel zusammen, gib das ganze in einen Gefrierbeutel und leg den Teig für ne Stunde in den Kühlschrank. Der Beutel sollte möglichst keine Luft enthalten und natürlich verschlossen sein.

Jetzt ist das ganze bereit um weiterverarbeitet zu werden. Das hier angegebene Rezept ist für Kekse geeignet und kann natürlich abgewandelt werden. Bis zur Hälfte (also 150 g) kannst Du das Mehl durch folgendes ersetzen: gemhalene Nüsse, frisches Paniermehl oder aber auch Käse. In letzterem Fall würde ich natürlich empfehlen den Zucker wegzulassen. Ausserdem kann der Teig mit verschiedenen Aromaten wie Beispielsweise Zitronen- oder Orangenschale, Rumaroma etc verfeinert werden.

Zu dünnen Plätzchen verarbeitet braucht der Teig ca. 10 Minuten in einem auf 180 Grad vorgeheiztem Backofen auf mittlerer Schiene. Das hier angegebene Rezept sollte für 3 Backbleche reichen.