CC 101-Spätzle

Krautfleckerl auf Schwäbisch mit frischen Spätzle

Krautfleckerl auf Schwäbisch mit frischen Spätzle

Wer Sauce liebt, der kommt um sie nicht herum: Spätzle. Und wer kochen lernen will, der sollte sich diese einfache, aber sehr leckere Beilage direkt auf seinen „Muss ich noch kochen“-Plan schreiben. Wie man sie herstellt und anschließend auch noch extrem lecker zubereitet, darüber sprechen Oliver und der andere Typ dann auch in dieser geschmackvollen Ausgabe des Culinaricast.

Macht das unbedingt zuhause nach.

Weiterlesen “CC 101-Spätzle” »

Basilikumöl – Paprikaöl

Basilikumöl bringt Farbe und Aroma

Basilikumöl bringt Farbe und Aroma

Frische Farben, ein volles Aroma und einen frischen Geschmack, mehr braucht gutes Essen nicht. Und das alles bietet Dir dieses einfache, tolle Öl, welches zu Pasta, Salaten, wie auch immer zubereitetem mediterranen Gemüse und Fisch passt, wie die Faust aufs Auge. Als Tellerdekoration ist es eine echte Alternative zu so alten Kamellen wie Pfefferrand, Currystreu oder Teerschlotze. Als schönen Kontrast dazu empfehle ich das gleiche Rezept, diesmal aber mit roter, gegrillter Paprika anstelle des Basilikums. Colour anyone?

Zutaten

  • 1 Bund frischen Basilikum
  • ca. 50 ml Olivenöl
  • 1 Zehe Knoblauch oder 1 Schalotte

Zubereitung

  1. Den Knoblauch oder die Schalotte pellen und fein würfeln
  2. Den Basilikum zupfen und mit dem Knoblauch oder der Schalotte in einen schmalen, hohen Behälter geben und nur so viel Olivenöl drauf gießen, wie es unbedingt benötigt, das der Pürierstab das ganze fassen und pürieren kann.
  3. Mixen, fertig. Das Paprikaöl passt genauso zu diesen Sachen, wie auch zu gegrilltem Fleisch, gebratenen Kartoffeln oder Meeresfrüchten.
  4. Will man das ganze lagern, immer schön darauf achten, das der Basilikum komplett von Öl bedeckt ist, da er ansonsten schnell zu Schimmeln anfängt.

Was man damit machen kann
Gib doch einfach mal eine gute Portion von diesem Öl über gegrillte Paprika, kleine gekochte Kartoffeln, an Frischkäse, Joghurt oder Mayonnaise. Frisch gekochte Pasta zurück in den Topf gegeben liebt einen Stich Butter und einen ordentlichen Spritzer Basilikumöl. Durchmengen, fertig.

Bolognese

Bolognese - italienisches Fleischragout aus Bologna

Bolognese – italienisches Fleischragout aus Bologna

Letzten Sonntag haben wir uns mit Freunden getroffen um den Nachmittag zusammen zu verbringen. Auslöser dafür war ein Bild von mir, Kartoffeln mit Bolognese. Da sie es satt hatten, Bolognese mit Tütenpulver zu kochen, wollten sie gerne das Rezept von mir haben. Tja, und so haben wir uns dann auch gleich zum kochen, klönen und essen verabredet. Ich will nur soviel sagen: es ist schon wirklich lange her, das ich an einem Tisch gesessen habe, an dem alle so dermaßen reingehauen und mit Genuss gegessen haben wie an diesem Sonntag. Herrlich.

Hier das Rezept für meine Bolognese, auch wenn ich sie an diesem Tag nicht so lange habe köcheln lassen, wie ich es gerne getan hätte. Weiterlesen “Bolognese” »

Pasta mit Huhn, Rauke, Champignons und Tomaten

Pasta mit Rauke, Huhn, champignons und Hühnchenfleisch

Pasta mit Rauke, Huhn, champignons und Hühnchenfleisch

Ich hab die Tage Pasta gemacht, wie immer frei Schnauze, dazu bietet sich Pasta einfach an. Weil es aber so lecker aussah, wurde nach dem Rezept gefragt. Das ist für Dich, ThePianomanJu.

Zutaten
  • 360 g Hühnchenbrust
  • 1 Ei
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 Hand voll Cherrytomaten
  • 2 Hand voll feinen, frischen Ruccola
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Hand voll Champignons
  • 250 g Nudeln, Farfalle
  • Olivenöl
  • Salz
  • Zucker
Zubereitung
  1. Das Hühnchen auf Würfel schneiden, mit Salz, Ei und Speisestärke verrühren und 30 Minuten marinieren lassen (aber nicht im Kühlschrank, es sei denn, das Fleisch soll lange im vorraus vorbereitet werden)
  2. Die Tomaten waschen und halbieren, die Pilze vierteln, den Ruccola waschen und aus dem Wasser nehmen, aber nicht in eine Salatschleuder geben oder abtrocknen
  3. Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen und, sobald sie fertig ist, abgießen und etwas Olivenöl hinüber geben. Idealer Weise sind die Nudenln erst dann gar, wenn der Rest fertig zubereitet ist
  4. In der Zwischenzeit einen Wok oder eine große Pfanne mit etwas Olivenöl erhitzen
  5. Das Hühnchen scharf und unter ständigem wenden fast ganz gar braten, anschließend das Huhn in eine Schale geben und beiseite stellen
  6. Jetzt etwas Öl in den Wok geben und nacheinander Pilze, Knoblauch, Tomaten, Ruccola in die Pfanne geben und anbraten, jede Zutat etwa 30 Sekunden bevor die nächsten  Zutat dazu kommt.
  7. Salz, eine Prise Zucker, das Hühnchen dazu geben, etwa 1 Minute ziehen lassen, dann die Pasta hinzugeben und ordentlich durchschwenken.

Pasta mit mediterraner Gemüsesauce

Dieses Gericht ist schnell zubereitet und einfach lecker. Es schmeckt sowohl vegan als auch vegetarisch oder mit Fleisch.

Pasta mit Gemüsesauce

Pasta mit Gemüsesauce

Zutaten

  • 1 Zuccini
  • 1 Aubergine
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 6 Oliven
  • 1 Dose Pizzatomaten
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 50 g Schafskäse
  • etwas Olivenöl

Zubereitung

  1. Das Gemüse waschen und auf gleichmäßig große Würfel schneiden (idealerweise etwa 5 mm Kantenlänge)
  2. Den Knoblauch pellen und fein hacken
  3. 1 EL Olivenöl in einen Topf geben, erhitzen und das gewürfelte Gemüse und den Knoblauch dazu geben
  4. Das Gemüse 5 Minuten mit Deckel anschmoren, zwischendurch den Topf mit Deckel durchschütteln
  5. Die Pizzatomaten in den Topf geben und das ganze etwa 10 Minuten köcheln lassen
  6. Die Olivenwürfel und den zerbröckelten Schafskäse dazu geben und alles mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken

Abwandlungen

Natürlich kann man hier alles mögliche an Gemüse nehmen, ich empfehle Paprika, Zwiebeln, getrocknete Tomaten, Spinat, Staudensellerie, Karotten und Lauch. Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Salbei, Schnittlauch, Basilikum, Oregano oder Majoran eignen sich ebenfalls hervorragend für dieses schnelle Essen. Den Käse kann man natürlich weglassen und erhält so ein veganes Gericht. Oder Du ersetzt ihn durch frisch geriebenen Parmesan oder Ziegenfrischkäse. Wer unbedingt Fleisch dabei haben will, der kann vor dem Gemüse auch etwas Hackfleisch mit anbraten. In diesem Fall empfehle ich die Zugabe von Kreuzkümmel.