Kokos-Currysuppe mit Garnele und Sesamkick

Kokos-Curry-Garnele

Kokos-Curry-Garnele

Es gibt Gerichte, die koche ich sehr häufig und immer wieder über all die Jahre, seid dem ich sie kennen gelernt habe. Diese Suppe ist eine meiner Liebsten, sie ist leicht, exotisch, unheimlich wohlschmeckend und sehr leicht zuzubereiten. Bei alle dem ist sie so wandlungsfähig, das es keinen Grund, sie nicht zu kochen, es sei denn natürlich, man bekommt keine Currypaste oder Kokosmilch. Wer keine Garnele mag probiert das ganze entweder mit Huhn, Fischfilet oder einfach vegan. Mit etwas gekochtem Reis oder der doppelten Menge an Gemüse wird aus ihr eine gesunde Hauptmahlzeit. Weiterlesen “Kokos-Currysuppe mit Garnele und Sesamkick” »

CC 103-Fischgerichtetag mit Kartoffeln und Spargel

Karfreitag essen wir Fisch. Und da diese Folge an einem Karfreitag entstanden ist, haben wir uns gedacht, nehmen wir uns diese kulinarische Tradition zu Herzen und zaubern zwei sehr einfache, aber trotzdem wundervolle Gerichte, mit grünem Spargel, neuen Kartoffeln und frischen Kräutern. Warum wir dabei keine roten T-Shirts getragen haben, das erfahrt ihr alles in dieser Episode Culinaricast. Guten Appetit! Weiterlesen “CC 103-Fischgerichtetag mit Kartoffeln und Spargel” »

Lachs braten mit Haut-SO wird’s knusprig und saftig

Lachs mit Haut, schön knusprig gebraten und trotzdem saftig serviert, das ist ein wahrer Traum Der kann jetzt für jeden wahr werden, denn das ganze ist so einfach, dafür muss man nicht viel können. Worauf man achten muss und wie das ganze funktioniert, das zeige ich Dir in diesem Video. Viel Spaß beim nachmachen und später angeben. Dazu gibt es noch ein saftiges Wurzelgemüse, das im Handumdrehen zubereitet ist.

Paprikagemüse zubereiten – mit Pfiff

In diesem Video zeige ich Dir, wie Du ein wahnsinnig geniales Paprikagemüse zubereitest und was Du damit machen kannst. Durch die Zitrone bekommt das ganze erst richtig drive, die Kapern sollte man unbedingt probieren, auch wenn man eigentlich kein Fan von diesen kleinen Dingern ist. Und immer dran denken: do this at home!

Zutaten

  • 2 Paprika, rot und gelb
  • 1 Zwiebel
  • etwas Olivenöl
  • 1 Biozitrone
  • 1 TL oder mehr Kapern
  • Salz, Zucker
  • etwas Butter und 2 EL Wasser

Basilikumöl – Paprikaöl

Basilikumöl bringt Farbe und Aroma

Basilikumöl bringt Farbe und Aroma

Frische Farben, ein volles Aroma und einen frischen Geschmack, mehr braucht gutes Essen nicht. Und das alles bietet Dir dieses einfache, tolle Öl, welches zu Pasta, Salaten, wie auch immer zubereitetem mediterranen Gemüse und Fisch passt, wie die Faust aufs Auge. Als Tellerdekoration ist es eine echte Alternative zu so alten Kamellen wie Pfefferrand, Currystreu oder Teerschlotze. Als schönen Kontrast dazu empfehle ich das gleiche Rezept, diesmal aber mit roter, gegrillter Paprika anstelle des Basilikums. Colour anyone?

Zutaten

  • 1 Bund frischen Basilikum
  • ca. 50 ml Olivenöl
  • 1 Zehe Knoblauch oder 1 Schalotte

Zubereitung

  1. Den Knoblauch oder die Schalotte pellen und fein würfeln
  2. Den Basilikum zupfen und mit dem Knoblauch oder der Schalotte in einen schmalen, hohen Behälter geben und nur so viel Olivenöl drauf gießen, wie es unbedingt benötigt, das der Pürierstab das ganze fassen und pürieren kann.
  3. Mixen, fertig. Das Paprikaöl passt genauso zu diesen Sachen, wie auch zu gegrilltem Fleisch, gebratenen Kartoffeln oder Meeresfrüchten.
  4. Will man das ganze lagern, immer schön darauf achten, das der Basilikum komplett von Öl bedeckt ist, da er ansonsten schnell zu Schimmeln anfängt.

Was man damit machen kann
Gib doch einfach mal eine gute Portion von diesem Öl über gegrillte Paprika, kleine gekochte Kartoffeln, an Frischkäse, Joghurt oder Mayonnaise. Frisch gekochte Pasta zurück in den Topf gegeben liebt einen Stich Butter und einen ordentlichen Spritzer Basilikumöl. Durchmengen, fertig.

CC 78-Garnelen, Aioli und Calamares

Weiterlesen “CC 78-Garnelen, Aioli und Calamares” »

Ganze Dorade aus dem Ofen

Fisch zuzubereiten ist keine Raketenwissenschaft, auch nicht, wenn es sich um einen ganzen Fisch wie etwa eine Dorade handelt. Wie der zubereitet wird, zeigt Dir dieses kurze Video. Ich musste mich bei der Dorade noch für das „Mistvieh“ entschuldigen, solcherlei Beschimpfungen sind in der Küche keinesfalls böse gemeint, aber es verbindet schon ein wenig, wenn man am Freitag in die Küche kommt und ein ganzes Spülbecken voller Fische vorfindet, die nur auf Dich gewartet haben, das Du sie schuppst. Und wir reden hier nicht von einem Haushaltswaschbecken. Ich meine diese riesigen, endlos großen Dinger, in denen gerne auch mal ein halber Thunfisch Platz hat.

Weiterlesen “Ganze Dorade aus dem Ofen” »

Lachs auf lauwarmem Kartoffel-Spargelsalat

Lachs auf lauwarmem Kartoffel-Spargelsalat

Lachs auf lauwarmem Kartoffel-Spargelsalat

Dieses Rezept habe ich im Rahmen einer Kochshow mal entworfen. Super einfach, unkompliziert und mit einem kleinen Pfiff. Das Rezept ist zu Schade, um es irgendwo versauern zu lassen, und da es hier gerade wieder angefangen hat zu schneien, dachte ich, ich mach Euch schon mal den Mund mit diesem schönen Frühlings-Sommerrezept wässrig.

Das Fisch und Spargel gesund sind steht außer Frage, das beides wunderbar miteinander harmoniert ebenso. Das diese beiden lukullischen Genüsse aber auch noch unkompliziert zubereitet werden können, das wollen wir mit diesem simplen und doch pfiffigen Gericht beweisen.

Zutaten für 4 Personen

  • 600 g Lachsfilet mit Haut, entgrätet
  • 250 g weißer Spargel, geschält
  • 250 g grüner Spargel
  • 800 g neue Kartoffeln
  • 1 Limette
  • Olivenöl
  • Salz
  • Zucker
  • 40 g Salicorn
  • etwas Butter

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser kochen.
  2. Das untere drittel des grünen Spargels schälen, anschließend den gesamten Spargel auf dünne, lange Scheiben schneiden.
  3. Erhitzen Sie nun 2 mit Teflon beschichtete Pfannen.
  4. Das Lachsfilet mit einem Küchentuch trocken tupfen, auf der Fleischseite salzen und in einer erhitzten Pfanne mit reichlich Olivenöl auf der Hautseite braten.
  5. Geben Sie 4 EL Olivenöl und die Spargelscheiben in die 2. Pfanne und braten Sie sie kurz für etwa 30 Sekunden an, dann schwenken Sie die Pfanne. Würzen Sie den Spargel mit Salz, Zucker und dem Saft der Limette. Diese kann ganz leicht ausgedrückt werden, wenn sie vorher ein paar mal kräftig mit dem Handballen über die Arbeitsplatte gerollt wurde.
  6. Nun werden die gekochten Kartoffeln entweder mit der Hand oder, wenn die Kartoffeln noch zu heiß sind, mit einem Kartoffelstampfer leicht zerquetscht und zum Spargel dazu gegeben.
  7. Den Salat durchmengen und abschmecken.
  8. Sobald etwa 1/3 des Filets gar ist, dies erkennen Sie an der Verfärbung des Filets, vorsichtig wenden. Sollte die Haut an der Pfanne kleben bleiben lassen Sie den Lachs noch ein paar Sekunden weiter braten.
  9. Sobald der Lachs gar ist, in der Mitte darf er ruhig ein wenig glasig bleiben, richten Sie den Salat mit dem Lachs auf Tellern an.
  10. Die Salicorn werden ganz zum Schluß nur kurz mit etwas Butter in der Pfanne durchgeschwenkt. Hierfür bietet sich die Lachspfanne an, lediglich das Olivenöl sollte vorher durch Butter ersetzt werden. Die Restwärme der Pfanne reicht aber.
  11. Geben Sie etwas von den Salicorn und der Butter über den Lachs.