Luftige Quarkpfannkuchen


Flattr this

20110724-005853.jpg
Zutaten

  • 4 Eier
  • 4 EL Quark
  • 2 EL Zucker
  • 5 EL Mehl
  • 1 EL Öl
  • 1 Prise Salz

Zubereitung
1. Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Zucker zu Eischnee schlagen
2. Die Eigelb mit den übrigen Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren
3. Den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben
4. In eine Teflonpfanne gut 2 EL Öl geben und nur leicht erhitzen
Mit einem Esslöffel Teig in die Pfanne geben, 1 EL ist genug für einen Pfannkuchen
Die Pfannkuchen bei niedriger Hitze vorsichtig braten, bis sie ganz durch sind. Öfters dabei wenden und bei Bedarf etwas Öl hinzugeben

Mit Apfelkompott, Zimtzucker, Eis, Sahne oder Marmelade servieren.

Orangensorbet mit Minze

Sie sind nicht nur herrlich erfrischend, sie versprühen auch einen Hauch von Luxus: Sorbets
Und dabei sind sie so einfach zuzubereiten wie Eiswürfel.

Orangensorbet mit Minze
Zutaten

  •   1 l Orangensaft
  •   1 Teebeutel Pfefferminztee
  •   Saft 1 Limette oder Zitrone
  •   100 g Zucker

Zubereitung

  1. Der Orangensaft wird mit dem Saft der Limette und dem Zucker aufgekocht.
  2.  Anschließend wird der Teebeutel in den Saft gegeben und 3 Minuten ziehen gelassen.
  3.  Der Saft wird nun am besten in einem flachen, metallenem Behälter eingefroren, möglichst auf dem Boden des Gefrierfaches oder der Tiefkühltruhe.
  4.  Alle 30 Minuten muss das Sorbet gründlich durchgerührt werden, der gefrorene Saft am Boden und am Rand des Behälters wird dabei abgekratzt.

Dieses einfache Grundrezept lässt sich noch mit Alkoholika wie z.B. Wodka oder Grand Maniere verfeinern. Die Fruchtsäure im Sorbet dient als Frostschutzmittel, ebenso wie der Alkohol. Dieser dient auch als Geschmacksträger und findet hier Verwendung als natürlicher Geschmacksverstärker.
Bereitet man ein Sorbet nach dem Lehrbuch zu, so darf das geschlagene Eiweiß nicht fehlen. Ich jedoch bevorzuge die Variante ohne Eiweiss und Alkohol, so können Kinder problemlos mitessen.

Sorbets reicht man als Zwischengang, meist zwischen Fisch- und Hauptgang, um den Apetitt anzuregen und die Geschmacksnerven zu säubern, als Dessert wirkt es sehr erfrischend nach einem geschmacksintensiven Menü. Bei besonderen Anlässen wird es mit Sekt oder Champagner aufgegossen in einem Sektkelch serviert.

Butterwaffeln – ein herrliches Rezept für Sommertage

Jeder kennt und mag sie: Waffeln. Hier findest Du ein einfaches Rezept für leckere Butterwaffeln. Wie alle Waffeln schmecken diese frisch, mit Puderzucker bestreut und geschlagener Sahne serviert am besten. Das Rezept reicht für etwa 20 Waffeln (Danke an Andreas)

Butterwaffeln mit Schattenmorellen und Vanilleeis

Butterwaffeln mit Schattenmorellen und Vanilleeis

Zutaten

  • 4 Eier
  • 6 EL Zucker
  • 2 Päkchen Vanillezucker
  • 250 g Butter
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1/2 l lauwarmes Wasser
  • Puderzucker

Zubereitung

  1. Die Eier trennen und das Eiweiß mit 1 EL Zucker steif schlagen
  2. Butter, Eigelb, 3 EL Zucker und den Vanillezucker schaumig schlagen
  3. Das Mehl und das Backpulver zu der Butter sieben, das lauwarme Wasser hinzugeben und mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verrühren
  4. Das steif geschlagene Eiweiß unterheben
  5. Nun wird der Teig im Waffeleisen ausgebacken. Für eine Waffel werden ca 2,5 – 3 EL Teig benötigt

Schokoladenkuchen

Dieses Rezept ist meine Abwandlung des berühmten “Mohr im Hemd”. Es ist leicht und schnell zubereitet, der fertige Teig kann vor dem backen gut 2 Stunden im Kühlschrank gelagert werden, was dieses herrlich schokoladige Desert für Festlichkeiten geradezu ideal macht. Des weiteren verträgt das Rezept eigentlich jede Schokolade, wie wäre es denn mal mit einer Tafel Edelbitter mit Chilli oder Orange?

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Eier
  • 1 El Zucker
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 100g Schokoalde gerieben (Schokoladenraspel gehen wunderbar)
  • 100 g Schokolade grob gehackt
  • 3 EL Paniermehl, frisch
  • 1 El Kakaopulver
  • 100 g Butter

Zubereitung

  1. Für eine 26 Springform benötigt man das doppelte Rezept
  2. Die Eier trennen. Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen
  3. Die weiche Butter und die Eigelb in eine Schüssel geben und mit einem Handrührer ordentlich durchrühren
  4. Schokolade, Kakaopulver, Nüsse und Paniermehl dazugeben und durchmengen
  5. Nun wird noch das Eiweiß untergehoben
  6. Die Backform ausbuttern und mit Semmelbröseln bestreuen
  7. Den Teig in die Backform geben und für ca 20-25 Minuten bei 180 Grad backen (mittlere Schiene, Umluft, vorgeheizt)

Am besten schmeckt der Kuchen warm und mit Schlagsahne, bzw. Eiscreme und beispielsweise Orangensalat.

Zur Weihnachtszeit läßt sich dieses feine Dessert wunderbar mit etwas Zimt oder Spekulatiusgewürz, bzw. -sirup verfeinern.

Der rohe Kuchenteig in einem teflonbeschichtetem Backblech, das etwa halb so groß wie der Ofen ist

Der rohe Kuchenteig

Der fertige Kuchen, frisch aus dem Ofen

Der fertige Kuchen

Mit frischer Sahne einfach ein Traum

Mit frischer Sahne einfach ein Traum

Weiße Mousse au Chocolate ohne Ei

Zutaten

  • 200 g Mascarpone
  • 200 g weiße Schokolade
  • 200 ml Sahne

Zubereitung

  1. Die Kuvertüre in einem Wasserbad zum schmelzen bringen
  2. Die Sahne steif schlagen und in den Kühlschrank stellen
  3. Die Kuvertüre kann sofort warm mit der kalten Mascarpone verrührt werden, am besten mit einem Küchenrührgerät
  4. Die Sahne  nun unter die kalte Mascarpone-Schokladenmasse heben.
  5. Für etwa 4 Stunden in den Kühlschrank stellen
  6. Mit 2 EL und sehr heißem Wasser können nun Nocken von der Mousse au Chocolate gestochen werden. Genauso gut funktioniert aber auch ein Eisportionierer. Wichtig ist jedoch sehr heißes Wasser, da die Mousse hier beim Abstechen nicht geschnitten, sondern eher geschmolzen wird.

Das Rezept ist sehr cremig und fettig, daher sollte pro Person nur eine Nocke gegeben werden, idealerweise mit frischem Obst oder Beeren.

Ideal passen hier auch gebrante Mandelblätter als Deckor auf die Mousse.

Das Rezept ist somit zwar auch für Kinder und ältere Menschen geeignet, nicht jedoch für eine Diät.

Flattr this

Ein Wasserbad zum Schokolade schmelzen und Butterschaumsauce aufschlagen

Ein Wasserbad

Die Schüssel sollte möglichst nicht ganz in den Zopf passen

Die Schüssel sollte möglichst nicht ganz in den Topf passen

Mousse au Chocolate

Das Rezept für 4-5 Personen

Zutaten

  • 200 g Kuvertüre (je nach Geschmack Vollmilch, Zartbitter oder Weiße Schokolade)
  • 4 Eier, ganz frisch
  • 1 EL Zucker

Zubereitung

  1. Die Kuvertüre in einem Wasserbad zum schmelzen bringen
  2. Die Eier trennen und mit je einem halben EL Zucker erst das Eiweiß, dann das Eigelb steif schlagen
  3. Die Kuvertüre fingerwarm mit dem Eigelb vermengen
  4. Die Kuvertüre-Eigelbmasse vorsichtig unter das Eiweiß heben
  5. Für etwa 4 Stunden in den Kühlschrank stellen
  6. Mit 2 EL und sehr heißem Wasser können nun Nocken von der Mousse au Chocolate gestochen werden. Genauso gut funktioniert aber auch ein Eisportionierer. Wichtig ist jedoch sehr heißes Wasser, da die Mousse hier beim Abstechen nicht geschnitten, sondern eher geschmolzen wird.

Fotos folgen noch

Das Rezept kann mit 200 ml geschlagener Sahne ergänzt werden. Dadurch wird die Mousse cremiger und fluffiger, verliert aber auch ihre Festigkeit und eignet sich daher besser um sie in Gläsern oder kleinen Schälchen anzurichten.

Flattr this

Ein Wasserbad zum Schokolade schmelzen und Butterschaumsauce aufschlagen

Ein Wasserbad

Die Schüssel sollte möglichst nicht ganz in den Zopf passen

Die Schüssel sollte möglichst nicht ganz in den Topf passen

Fruchteis selbstgemacht ohne Ei und Zusatzstoffe

Zutaten

  • 500 g gefrorene Früchte oder Obst (Himbeeren, Johannisbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren, Melone, Mango etc)
  • 200 g Joghurt (oder Sahne für die ungesunde Variante)
  • Zucker je nach Geschmack und Frucht

Zubereitung

  1. Entweder Du kaufst Dir bereits gefrorene Früchte oder frierst sie selber ein.
  2. Wenn Du sie selber einfrieren möchtest, entferne Schale und Kerne und schneide das Obst auf ca 2 cm große Würfel. Du solltest das Obst dann lose einfrieren, also darauf achten, das Du nicht einen dicken Klumpen Obsteis hast, die Würfel also nicht zusammenkleben. Fülle dafür einen Gefrierbeutel nur 1/4 voll, leg ihn ins Gefrierfach und drück ihn platt auf den Boden. So hat es Deine Küchenmaschiene nacher leichter das Obst zu verarbeiten.
  3. Nimm die Früchte Deiner Wahl dann ca 10 Minuten bevor Du anfangen möchtest aus dem Gefrierfach und lass sie antauen. Du willst ja Eiscreme, nicht kleingeschnittene Eiswürfel.
  4. Für Deine Küchenmaschiene brauchst Du den Messereinsatz. Wenn der drinne ist, gib die Früchte dazu und mix das ganze. Nach und nach gibst Du den Joghurt und etwas Zucker (wenn gewünscht) dazu.
  5. Mixe das ganze, bis das Eis eine cremige Konsistenz bekommen hat und serviere es gleich.

Das ganze dauert in etwa 5 – 10 Minuten ohne Antauen. Selbstverständlich kann man bei diesem Rezept wieder sehr viel variieren. Ein wenig Alkohol im Eis ist auch nicht schlecht, dann ist es für Kinder aber nicht mehr geeignet

Früchte im Mixer
Früchte im Mixer

.

Die fertige Eiscreme

Die fertige Eiscreme

Der Podcast zum Rezept


Flattr this

Birnentarte

Zutaten

  • 5 EL Mehl
  • 1 Beutel Vanillezucker
  • 5 EL Zucker
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 EL Obstbrand (Birnenbrand oder Kirschwasser)
  • 5 EL Erdnußöl
  • 150 g Schmand
  • 3 Birnen oder 750g andere Früchte oder Obst
  • 4 Eier

Zubereitung

  1. Nimm eine Schüssel und ein feines Sieb. Siebe das Mehl und das Backpulver in die Schüssel.
  2. Schlag die Eier auf und gib sie mit dem Zucker und dem Vanillezucker sowie einer Prise Salz in eine große, hohe Schüssel.
  3. Schlag die Eiermischung mit einem Handrührgerät schaumig. Wahlweise kannst Du, wenn Du sportlich bist, auch einen Schneebesen nehmen.
  4. Anschließend rührst Du alle Zutaten außer den Birnen in die Eiermischung.
  5. Schnapp Dir eine Springform, etwas Küchenrolle, ein bisschen Butter oder Öl und Fette die Springform schön ein, aber nur so viel, wie am Boden und am Rand kleben bleibt. Du willst backen, nicht frittieren.
  6. Zwischendurch kannst Du ja schon mal den Ofen auf 180 Grad Umluft stellen. Dann ist er schön heiß, wenn Du gleich backen willst.
  7. Gieße etwa 1/3 des Teiges in die Springform und backe ihn etwa 5 Minuten im Ofen.
  8. Währenddessen schälst und entkernst Du die Birnen, würfelst sie und gibst etwa 1 TL Zucker dazu.
  9. Nimm den Kuchen aus dem Ofen, verteil die Birnenwürfel darauf und gieß den restlichen Teig darüber.
  10. Das ganze kommt dann noch einmal für ca 35 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.

Das Obst kannst Du gegen jede Sorte austauschen. Apfel wäre klasse, Himbeeren oder Heidelbeeren auch.

Flattr this