CC 105-How I met Olli´s Ofenkartoffeln

Ofenkartoffel überbacken mit Fetacreme

Ofenkartoffel überbacken mit Fetacreme

Ich habe ja nie verstanden, was Leute an dicken Kartoffeln lecker finden, die gekocht, anschließend in der Mikrowelle erhitzt, in Alufolie eingerollt, aufgeschnitten, gequetscht und mit einem Dip für teuer Geld serviert werden. Das hat sich auch nicht geändert, aber Oliver und ich haben mal ordentliche Ofenkartoffeln zubereitet. Und denen konnten wir so einiges abgewinnen.

00:00:00 Intro

  1. Heute gabs Kartoffel

00:00:15 Begrüßung

  1. Der Culinaricast distanziert sich von der Deutschen-Kartoffel-Szene

    Trio aus dem Ofen

    Trio aus dem Ofen

  2. Sketchnotebook
  3. Folienkartoffel mit Backpapier
  4. Alufolie
  5. Schwedische Ofenkartoffel
  6. Gourmet-Meile
  7. Vorstellung
  8. Olly ist der Sidekick
  9. Würstchen im Würstchenwasser kochen
  10. Sven ist Koch

00:07:05 Folienkartoffel

  1. Eher eine mehlig kochende Kartoffel

    Sour Creme aus Creme Fraiche, Joghurt, Zitronenschale und -saft, Pfeffer, Zucker, Chili, Salz

    Sour Creme aus Creme Fraiche, Joghurt, Zitronenschale und -saft, Pfeffer, Zucker, Chili, Salz

  2. Kartoffel waschen
  3. Prise
  4. Kartoffel einölen
  5. Kartoffel mit Knoblauch und Tomate spicken
  6. Sour Cream
  7. Wedges
  8. „Zwei gehäufte Esslöffel Öl“ (Sven)

00:21:55 Schwedische Kartoffel

  1. Kartoffel waschen und kammförmig einschneiden
  2. Mit Salz, Pfeffer und Butter würzen
  3. Mit Käse überstreuen

00:25:48 Dips

  1. Bärlauch
  2. Quark mit Zwiebel, Bärlauch und Pfeffer, Öl
  3. Olly hat „How I met your Mother“ nocht nicht durch geschaut
  4. Hüttenkäse mit Kresse, Salz, Pfeffer und Zucker
  5. Folienkartoffel kreuzförmig einschneiden
  6. Himmel und Hölle

00:33:25 Svens Lieblingsvarianten

  1. Ragout passt gut als Füllung in die Kartoffeln
  2. Curry-Käse-Rezept
  3. Shownot.es-Projekt
  4. Flattert den Kambfhasen
  5. Ollys Fotos
  6. Wurstbrät
  7. Schickt Audiokommentare
  8. Die Küchenessenz

00:42:33 Verabschiedung

9 Gedanken zu „CC 105-How I met Olli´s Ofenkartoffeln

  1. In einem Punkt muss ich dir leider wiedersprechen, es gibt noch Leute welche die Folienkartoffeln in der Glut machen. Es gibt kaum was geileres als wenn du auf der Almhütte mit Freunden um das Lagerfeuer sitzt und in den glühenden Überresten deine Folienkartoffen machst. Wenn sie fertig sind gibst noch etwas Salz drauf und ein Stückchen frischer Butter vom Milchbauern von neben an … unterm Sternenhimmel sitzen , Kartoffeln genießen und einfach eine gute Zeit haben

  2. Pingback: Die letzten und nächsten 24h, Sonntag, 01.06.2014 | die Hörsuppe

  3. Wo ist denn jetzt der ominöse Flattrbutton vom Kampfhasen? Ich bin sehr dankbar für die Shownotes und hatte mich schon aufs flattrn gefreut 😉

  4. Es war mir bislang schon klar, dass manche Gerichte je nach Region traditionell mit verschiedenen Beilagen serviert werden – Gulasch zum Beispiel: von Knödel über Kartoffeln, Nudeln bis hin zu Spätzle oder einfach nur Brot kenne ich da viele Varianten. Aber Königsberger Klopse kannte ich bislang nur und ausschließlich mit Reis – da hat mich die Erwähnung der Kartoffel doch etwas erstaunt.

    Da ich selbst auch eher in einer Nudelfamilie groß geworden bin, habe ich mich über die Kartoffelfolge sehr gefreut, die schwedische Kartoffel will ich auch unbedingt mal ausprobieren.

    Die geilste gefüllte Ofenkartoffel meines bisherigen Lebens aß ich übrigens in der kleinen Wirtschaft an einer Passhöhe der schottischen Highlands, wohin ich mich mit dem Fahrrad hinaufgequält hatte. Diese Kartoffel war mit dem schottischen Nationalgericht Haggis gefüllt. Und die Kombination der heißen mürben Kartoffel mit der groben Konsistenz und dem herzhaften Geschmack des Haggis war so lecker – es war einfach großartig. Von wegen, man könne auf der Insel nicht lecker essen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.