Dips

Die Dips für das Hörerinnengrillen in Düsseldorf

Die Dips für das Hörerinnengrillen in Düsseldorf

Ob für Rohkost, Grillfleisch, Fondue, Pellkartoffeln oder einfach frisches Brot oder Sandwiches, es lohnt sich immer, ein paar geniale Dips da zu haben. Und da nichts leichter als ein leckerer Dip ist, kann man so manches Essen damit ordentlich aufwerten und hat, gerade wenn man sie zu einer Grillparty mitbringt, unheimlich wenig Arbeit und ein Rezept, das sich ganz leicht austauschen lässt. Ich glaube, ich werde mir auf meine nächsten Visitenkarten immer ein Rezept auf die Rückseite drucken lassen, ein guter Grund, das man auf sie aufpasst und nicht wegwirft.

Kommen wir zu den Dips, und die sind ernsthaft schwer Hörerinnen-aproved. Düsseldorf, Du warst so schön. Bis zum nächsten Podstock. Die Rezepte ergeben jeweils 500 ml Dip. Die Zubereitung ist im Grunde für alle Dips die gleiche: Alle Zutaten zusammen in einen Behälter geben und gut durchpürieren. Zwar schmecken sie auch ganz frisch zusammengerührt, besser werden sie aber, wenn man ihnen einen Tag gibt, um richtig schön durchzuziehen.

Basilikum-Knoblauch

  • 2 Bund Basilikum 
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 450 ml Mayonnaise

Grüner Pfeffer Dip

  • 1 EL grüne Pfefferkörner
  • 1 Gewürzgurke (geht auch ohne)
  • 450 ml Mayonnaise

Currydip

  • 300 ml Mayonnaise
  • 200 ml Apfelkompott
  • 2 EL Currypulver, englisch

Chicken-Mayo

  • 350 ml Mayonnaise
  • 150 ml Chili for Chicken Sauce
  • 1 TL Sesamöl aus gerösteter Saat

Hölle, ernsthaft

  • 180 g eingelegte und abgetropfte Piri-Piri Schoten
  • 300 ml Mayonnaise
  • 4 EL fruchtige Tomatensauce (oder Ketchup)
  • 1 TL Kreuzkümmel

Abwandlungen

Die Dips sind so ziemlich das einfachste, was man nur irgendwie zubereiten kann. Kartoffeln kochen ist schwerer. Und die Rezepte sind nur Ideen, was man da so alles in Mayo reinmixen kann. Wie wärs mit Dill, Limettensaft, Tomatenmark, rote Pfefferbeeren, Kapern, Thunfisch, gebratener Bacon, Schmorzwiebeln, Schnittlauch, Oliven, getrocknete Tomaten, Peperoni, gegrillte Paprika oder Frühlingszwiebel? Und wie wärs dann noch, wenn Du mit Deinem Lieblingsdip einfach mal Kartoffelsalat zubereitest?

Wer die Saucen etwas leichter haben möchte, der kann etwas Mayonnaise durch 10% -igen Joghurt ersetzen. Normaler Joghurt ist zu dünnflüssig, um einen ernsthaft guten Dip zuzubereiten. Mehr als die Hälfte der Mayonnaise würde ich aber nicht durch Joghurt ersetzen.

5 Gedanken zu „Dips

  1. Vielen lieben Dank noch für die grandiose Verköstigung am Wochenende!
    Jetzt hoffe ich nur noch darauf, dass Du uns die Speck-Rezepte offenbarst 😉

  2. Hey Sven,

    das Grillen in Düsseldorf war wirklich großartig, und deine Dips echt der Hammer!!

    Ich hätte nicht gedacht, dass in den Dips soviel Mayo war. Sie waren weder besonders mächtig oder fettig noch haben sie nach Mayo geschmeckt. Was ich bei den Rezepten jetzt erwartet hätte.

    Sie sind alle fünf absolut zu empfehlen! Wobei man bei dem letzten wirklich aufpassen sollte. 😉

    Noch einmal vielen dank fürs Grillen und deine Dips. War echt ein schöner nachmittag.

    Liebe Grüße
    Sebastian

    PS: Bezüglich der Probleme mit dem Player, über die wir kurz gesprochen haben, teste ich noch mal ein bisschen und schicke dir dann ne Mail.

  3. Hossa Sven,
    danke für die tollen Dips beim Hörerinnengrillen 🙂
    Basilikum-Knoblauch und (viel von der) Hölle waren meine Favoriten. Einfach super lecker!
    Werde für die nächste Grillsession zu Hause was davon zubereiten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.