CC 78-Garnelen, Aioli und Calamares

Oliver und ich haben die Küche verwüstet, und das obwohl ich sie an diesem Tag schon einmal komplett aufgeräumt und geputzt habe. Warum? Weil wir Aioli machen wollten. Mit Pürierstab, ohne Pürierstab, mit rohem und mit hartgekochtem Ei, mit und ohne Knoblauchpresse. Dabei ist Aioli ja ganz einfach, leider auch ein wenig Religion. Dazu gab es Black Tiger Garnelen in Knoblauchöl gebraten und auf Kung-Fu Art, sowie Calamares, ohne Backteig. Zart. Nicht fenstersilikonmäßig. Bilder zur Sendung gibt es hier.

  • The Bards Tale-the beer song
  • Jingle
  • Begrüßung
  • Black Tiger Garnelen
  • Wan-Tan Blätter
  • Aioli
  • Knoblauchpressen sind Teufelswerk
  • Oliver und Sven streiten
  • Sven kann kein Aioli
  • Oli schon (hier sein Rezept)
  • der empirische Beweis
  • Aioli mit Pürierstab geht, oder auch nicht
  • Aioli aus dem Mörser
  • Garnelen gebraten mit Knoblauch
  • Garnelen mit Darm sind fürn Po (hachgottchen wie süß) und die lässt man IMMER GLEICH zurückgehen
  • Saucen gehören nicht über Garnelen
  • Wenn der Koch mist baut, kippt er Sauce drüber
  • Garnelenspieße schmecken nach Popel
  • Für Garnelen braucht man frische Kräuter, Olivenöl, Salz und Knoblauch
  • Garnelen isst man mit Fingern
  • Kung-Fu Garnelen im Wan-Tan Mantel (funktioniert auch wunderbar mit Fischfilet)
  • Calamares kann man auch zart zubereiten
  • Niemand mag Calamaresringe in Backteig, nur den Backteig essen alle gerne
  • Homestorys.de

5 Gedanken zu „CC 78-Garnelen, Aioli und Calamares

  1. Pingback: Vorhersage Mittwoch, 06.03.2013 | die Hörsuppe

  2. Klar geht ne Aioli mit dem Mixstab.
    Mit dem Schneebesen rühren nur Azubis;-)
    Aber hätte Sven sich etwas Mühe gegeben den Knoblauch richtig zu schneiden, dann wäre er nicht mehr Stückig;-)

    Alter Falter 50€ das Kg für 8/20er Gambas? Du darfst doch in den Großmarkt oder nicht?

    Das mit dem Garnelenspiessen kann ich gut mitfühlen…

    Kneipentour ist gebongt! Komm in die pushen Olly!
    Kann erst mal nur bis Juni planen!!!

  3. Noch eine Anregung zur Aiolisache. Ich mache Aioli tatsächlich auch mit dem Pürierstab und irgendwie auch deutlich einfacher:

    3 ganze Knoblauchzehen in einen hohen Mixbecher, bischen Salz und bischen Zitronensaft dazu. Ein ganzes rohes Ei mit hinein. Mit dem Pürierstab durchpürieren und langsam neutrales Öl angießen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Nach 1-2 Stunden im Kühlschrank ist alles gut durchgezogen.

    Und: Ja, es geht mit dem Pürierstab 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.