CC 69-Die Küche Chinas

Loempias-kleine Frühlingsrollen

Loempias-kleine Frühlingsrollen

Kai Daniel Du vom Hobbykochpodcast und ich unterhalten uns über die Küche Chinas. Dabei versuchen wir zu beleuchten, wie in China gekocht wird, welche regionalen Unterschiede es gibt, ob Glutamat typisch chinesisch ist und lassen nebenbei die eine oder andere Rezeptidee fallen.

  • Kai stellt sich vor
  • Die chinesische Küche in der Wikipedia
  • Die kulinarischen Regionen der chinesischen Küche
  • Kai hat Nerd-liche Küche gesagt
  • Jiaozi oder chinesische Maultaschen
  • Dim Sum in der Wikipedia
  • Feuertopf in der Wikipedia
  • Essen Chinesen Hundefleisch?
  • Einmal und nie wieder – Galle
  • Bärengalle in der Wikipedia
  • Die Natur- und Elementenlehre
  • Das Spiel mit den Konsistenzen
  • Ken Hom-Chinesisch Kochen (Amazon Affiliate Link)
  • Gebrannte Mandeln mit Zucker und Salz
  • Rippchen, frittiert, überzogen mit süßer Soße
  • Frühlingsrollen lassen Kinder Gemüse essen
  • Sven schwärmt von Konsistenzen
  • Wan-Tan Blätter und Heidelbeerparfait
  • Mille feu
  • Darf man Lebensmittel auftauen und wieder einfrieren?
  • Sonderausgaben des Culinaricast für echte Fans
  • Deutsche essen am liebsten pures Muskelfleisch, Chinesen knabbern gern
  • geschmorte Hühnerfüße
  • Chinesische Kochmesser
  • Asiatische Küche braucht Vorbereitung
  • Dampfkörbe(Amazon Affiliate Link)
  • Bento-Boxen
  • Chinaessen hat fast immer Soße mit dabei
  • Wie bekommt man diesen typisch chinesischen Geschmack ans Essen?
  • Pfannenrühren
  • Fett aufrauchen lassen oder nicht?
  • Frittieren und Pfannenrühren mit Erdnußöl
  • Panko in der Wikipedia
  • Kauft frisches Paniermehl
  • Wokreinigung
  • Pfannen muß man einbrennen
  • Hobbykoch-Podcast „Salz“
  • Mantou
  • Mondkuchen in der Wikipedia
  • Lactoseintolleranz
  • Alkohol macht Getränke haltbar und tötet Keime ab
  • Glutamat in der chinesischen Küche
  • Zentrum-der-Gesundheit.de
  • 5 Gewürzepulver und Chinawürzer
  • Tischmanieren im Land des Lächelns
  • Getränke mitbringen erlaubt
  • Stecke nie Eßstäbchen in Reis

9 Gedanken zu „CC 69-Die Küche Chinas

  1. Also, wenn ich „5 gewürze pulver“ bei der google-Bildersuche eingebe und auf das erste Bild klicke, dann lande ich bei meiner Kürbissuppe. 🙂

  2. Pingback: Vorhersage Freitag, 09.11.2012 | die Hörsuppe

  3. in der Heutigen Sendung von „Echo der Welt“ auf NDR Info wurde das Thema asiatische Esskultur auch angerissen – hab leider nur einen Teil des Beitrages mit bekommen.
    Sollte es aber morgen als gratis-Podcast und in der Mediathek geben.

    Sendezeit: 18.11.2012; 13:30 – 14:00 Uhr

    „Schmatzen, rauchen, sieben Gänge
    Tischsitten in China
    Autorin: Ruth Kirchner “
    http://www.ndr.de/info/programm/sendungen/echo_der_welt/index.html
    Podcast-Feed: http://www.ndr.de/info/podcast2988.xml

  4. Da habt ihr ja eine Folge hin gelegt. Großartig!
    Für meinen Geschmack aber viiiieeeel zu lang!
    Sicherlich kann man diese langen Folgen auch in mehreren Etappen hören aber gerade bei einem Kochpodcast, bei dem mit so viel Hingabe gesprochen wird, kann ich nicht einfach ausschalten. Irgendwann möchte ich einfach erlöst werden, damit ich endlich zum Kühlschrank kann, um diesen zu plündern.
    Gerade bei einem so umfassenden Thema hätte ich mir mehrere Episoden gewünscht. Insbesondere, wenn ein so fachkompetenter Gesprächspartner dabei ist.
    (Nichts gegen Oliver! Ging jetzt nur um die Chinaküche)
    Auch diesmal konnte ich wieder viele Tips für mich mitnehmen.
    Ich habe z.B. angefangene Pakete WanTan Teig immer entsorgt, wenn sie einmal aufgetaut waren bzw. habe die kleinen, teuren Pakete gekauft.

    Gruß

    Marco

  5. Eine kurze Anmkung zur Laktoseintoleranz:
    Die Mehrheit der Menschheit, so ca. 3/4, vertragen keine Milchprodukte im Erwachsenenalter. Dass erwachsene Menschen weiter nach dem Kindesalter Milchprodukte (die schließlich aus der Milch zum Säugen entstehen) verrtragen, ist eine Mutation der entsprechenden Gene, die nach Vermutung von Biologen vor ca. 10.000 Jahren in Europa passiert ist und in der kalten, kargen Landschaft damals sich gut durchsetzen konnte, da es sichum einen erheblichen Vorteil handelte (evolutiv gesprochen). Bevölkerungen, die heute sich aus großen Teilen aus Nachkommen von Europäern zusammensetzen, können Milchprodukte in größeren Maßen konsumieren, also z.B. Nordamerka und Australien. Inder, Ostasiaten, Afrikane und Südamerikaner sind im Vergleich zu großen Teilen weiterhin laktoseintolerant.

    Gruß von eine erblich belasteten Biologin ^^
    Hope

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.