Obatzter

Typisch bayrisch - Obatzter (Bild von @dennisausbremen)

Typisch bayrisch – Obatzter (Bild von @dennisausbremen)

Diese typisch bayrische Käsezubereitung entstand um überreife Weichkäse verwerten und nicht entsorgen zu müssen. Durch die würzige Zubereitung wurde der nicht mehr ganz lupenreine Käse wieder schmackhaft gemacht. Heutzutage wird der Obatzter nicht mehr nur zur Resteverwertung zur Brotzeit gereicht, sein aromatischer Geschmack passt hervorragend zu einer Maß Bier und frisch aufgebackenen Laugenbrezeln.

Zutaten

  • 2 Teile Camembert oder anderer Weichkäse
  • 1 Teil Butter
  • 1 Teil Frischkäse
  • Salz,  Pfeffer, Kümmel, Rosenpaprika
  • einen Schluck Hefeweizen oder Weißwein
  • Schnittlauch, Zwiebeln oder Lauchzwiebeln

Zubereitung

  1. Der Weichkäse wird grob gewürfelt und anschließend mit einer Gabel zerquetscht
  2. Nun werden alle Zutaten bis auf die Zwiebeln gemischt und ordentlich verrührt, bis eine geschmeidige Käsecreme entstanden ist, die aber noch Camenbertstücke enthalten sollte. Ist der Obatzter zu fest, so kann er mit etwas Hefeweizen oder Weißwein verdünnt werden
  3. Zur besseren Haltbarkeit sollten die Zwiebeln erst über die Käsecreme gegeben werden, bevor diese serviert wird

Abwandlungen

Warum sollte man nicht etwas Knoblauch mit in den Käse geben? Oder Hüttenkäse? Quark, Joghurt, sogar etwas Sahne, Rosinen für einen herrlichen Kontrast. Geröstete Nusskerne oder aber geräucherter Schinken wären auch Denkbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.