CC 059-Pilze

frittierte Pilztaschen aus Lasagneplatten

frittierte Pilztaschen aus Lasagneplatten

In dieser Folge sprechen Oliver und ich über Pilze. Gekocht haben wir Pilztaschen und ein Pilzragout mit Essiggurken. Da mir der Wan-Tan Teig schlecht geworden ist, musste ich improvisieren und habe mich an ein Bild des @Küchenjungen erinnert, auf dem Ficcatole zu sehen waren, frittierte Pasta. Also hab ich eben schnell Lasagneplatten abgekocht und als Ersatz für die chinesischen Teigplatten verwendet. Klappt wunderbar, genaueres erfährst Du in der Folge.

Pilzragout mit Essiggurken und Parmesan

Pilzragout mit Essiggurken und Parmesan

Weitere Punkte: Worauf muss man bei Pilzen achten? Was sollte man tun, wenn man selber Pilze sammeln möchte, wie lagert und putzt man Pilze? Woran erkennt man das Pilze nicht mehr verzehrbar sind? Was kann man so alles aus Pilzen zubereiten? Dies und noch einiges mehr gibt’s auf die Ohren. Viel Spaß beim hören und nachkochen.

Küchengadget dieser Folge wurde der Cooking Chef. Danke an Holgi für den Link.

Das Rezept für die Pilztaschen findest Du hier.

5 Gedanken zu „CC 059-Pilze

  1. Kleiner Tipp zu den Wan Tan Teigblättern: Die kann man (im Gegensatz zu Fleisch oder Gemüse) immer wieder einfrieren und vor der Verwendung 10-15 Minuten auftauen. So verderben die Dinger nicht, wenn man sie nicht benötigt.

  2. Meine Schwester besitzt so einen Thermomix – und wird dafür auch gerne von mir belächelt – aus ungefähr den gleichen Gründen, die ihr hier angesprochen habt. 😉 Aber gerade was das Risotto angeht: Ich habe noch nie ein cremigeres gegessen als das, was sie im Therommix zubereitet hat. Das lässt sich so natürlich auch per Hand herstellen, dann kochst du gleichzeitig aber nichts anderes mehr. (So nutzt sie den Thermomix auch meistens, als „zusätzliche Herdplatte“, um die man sich gedanklich dann nicht mehr kümmern muss. Außer sie verlangt danach.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.