CC 052-Küchenausrüstung

Links im Bild - die Tim Mäler Gedächtniszange

Links im Bild - die Tim Mälzer Gedächtniszange

Oli und ich reden darüber was man alles in einer Küche braucht und was nicht. Was ist wichtiger? Eine gute beschichtete Pfanne oder ein Dönerroboter? Kann man Reis auch ohne Mikrowelle kochen oder muss es unbedingt ein Reiskocher sein?
Wir sind mit diesem Thema dieses mal einfach nicht fertig geworden, sobald wir die Wunschthemenliste abgearbeitet haben kommt Teil 2 inklusive einem Ratgeber (als PDF) welche Dinge man sich wirklich zulegen sollte, wenn man eine Küche ausstatten muss.
Die Fotos zur Folge.

Das von uns angesprochene Butter-Video.

Victorinox 5.2933.26 Konditorsäge Fibrox– das von mir erwähnte Messer aus meiner Kochlaufbahn (hier als Amazon Affiliate-Link)

Küchenprofi 10 6800 28 00 Brat-/Wendepinziette– meine Pinzette, ein guter Ersatzt für die Tim-Mälzer-Gedächtniszange (ebenfalls als Amazon Afiliate-Link)

9 Gedanken zu „CC 052-Küchenausrüstung

  1. Toller Podcast. Allerdings sind zwei Dinge von Euch überbewertet. Zum einen die Ceran-, oder Induktionsherd. Lieber Gas und natürlich mit Ofen. Und meinen Schnellkochtopf habe ich seit zehn Jahren nicht benutzt.

    Und immer wenn ich in der Pampa am Feuer koch merke ich, dass man eigentlich nichts weiter braucht, als einen Topf mit brandfesten Griffen (am besten ohne), ein großes Brett und zwei anständige Messer. Eigentlich ist das alles, der Rest ergibt sich irgendwie. 😉

  2. Pingback: culinaricast: ab in die Küche! | die Hörsuppe

  3. Den Schnellkochtopf nutzt ja auch keiner von uns. Was den Herd angeht, man kann auch mit ner Blockflöte Musik machen, aber mit nem kompletten Studio hat man bessere Möglichkeiten. Zum Kochen zwingend braucht man Feuer und nen Holzspieß, damit macht man dann aber halt kein Filet Wellington. =)

  4. Sehr schöne Folge – ich freue mich schon auf Teil 2! Mal schauen, von was ich euch bis dahin noch Fotos schicke … 😉

    Praktische Frage: In welchem Gefäß bereite ich am besten Spargel zu? Denn unser „größter Topf“ (Wie groß ist denn der, den ihr in der Folge als größten Topf bezeichnet?) ist nicht breit genug für Spargel. Und Spargelkochtöpfe, in die man die Stangen hochkant stellt, sind ja jetzt echt mal energie- und wasserverschwendend. Meine Notlösung: Die schönen Stangen brechen. Das kann es doch aber nicht sein?

    • Also für Spargel bietet sich natürlich ein ovaler Topf an, so z.B. dieser Gänsebraten. http://www.amazon.de/Testrut-220433-Gansbräter-gesprenkelt-schwarz/dp/B003BWSDNU/ref=pd_sim_sbs_k_6. Ich hab diesen explizit nicht getestet, daher auch kein Affiliate Link, prinzipiell sind die aber aufgrund der langen Form echt Super für Spargel und zum Fisch (dämpfen, dünsten, backen, was weiß ich), ohne das man was davon kaputtschneiden muss. Spargel kann man ansonsten aber auch auf nem Backblech im Ofen machen, n bisschen Wasser und Salz/Zucker/Olivenöl dran, Folie drauf und dann backen. Temperatur war glaube ich 180 und dann Umluft. Wegen der Zeit musst Du aber selber gucken, das kommt da sehr auf Spargeldicke und den Ofen drauf an.

  5. Könntest du deinen Podcast bitte auch bei bitlove.org anmelden? Du musst nur den Feed eintragen, dann kann man den Podcast über Bitlove auch als Torrent herunterladen, ohne zusätzlichen Aufwand für dich.

    Und natürlich vielen Dank für diese Folge! Hoffentlich gibt’s bald die Fortsetzung…

  6. Die Folge ist zwar nicht mehr ganz taufrisch, aber ich habe euren PodCast grade erst entdeckt.
    Fand die Folge ganz gut, muss hier aber mal eine Lanze für gusseisernes Kochgeschirr brechen. Insbesondere was den Wok angeht.
    Ich besitze so ein Teil und liebe es sehr. Ja, er ist schwer, aber es bleibt nix kleben (ist dünn emailliert). Saubermachen geht superschnell und einfach, einfach heißes Wasser rein, kurz warten und dann mit der Bürste drüber. Nochmal abspülen. Fertig. Kein Spüli nötig. Auf Cerankochfeldern (nicht jeder hat Induktion) sind gusseiserne Woks sehr praktisch, da sie die Wärme gut halten. Mal eben schnell nachfeuern ist da eben nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.