Küchenpoesie

Ein jedes Mal,
wie edel auch die Speisen seien,
schmeckt fad,
mangelt es der Güte der Hauptzutat.

Guter Gesellschaft.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.